Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gedichte/ Fingerspiele

Alle meine Fingerlein sollen jetzt mal Tiere sein.
Dieser Daumen dick und rund, ist der schwarze Schäferhund.

Zeigefinger ist ein Pferd, das die Kinder reiten lehrt.
Der Mittelfinger ist die Kuh, die gibt Milch ohne Rast und Ruh.
Ringfinder ist das Schwein mit vielen Ferkeln klitzeklein.
Kleiner Finger ritz-ratz ist die weiße Miezekatz.
Nacht sind alle fünf im Stall, hör nur, wie sie schnarchen all.


In meinem kleinen Häuschen
wohnen schrecklich viele Mäuschen
sie zippeln und sie zappeln
sie trippeln und sie trappeln

auf Tischen und Bänken
auf Stühlen und Schränken
doch will man sie haschen

husch sind sie weg.


Der Igel Paul
Das ist der Igel Paul
und der ist gar nicht faul.
Nachts, wenn alles schläft, tief und fest,
kommt der Paul aus seinem Nest.
Er sucht sich Falter, Würmer, Schnecken,
die dem Paul ganz lecker schmecken.
Doch bei Gefahr rollt Paul sich ein,
dann wird er stachelig und klein.
Erst wenn die Gefahr vorüber,
entrollt sich unser Paul dann wieder.
Und weiter geht es durch den Garten,
wo leckere Sachen auf ihn warten.
Wenn Igel Paul gefressen hat,
schläft er im Nest und ist glücklich und satt


Herbst ist eine bunte Zeit, die Bäume verlieren ihr Blätterkleid.

St. Martin feiern wir nun bald, und draußen ist’s schon mächtig kalt.

Die Drachen steigen hoch hinaus, ein Herbstwird weht mit viel Gebraus.

Die Kinder machen eine Blätterschlacht, im Herbst wird auch sehr viel gelacht.

Drum rufen wir jetztlaut „Hurra!“, der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!

(Swana Seggewiß, Ulrike Menke)

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

von 6:30 Uhr – 16:30 Uhr

 

Schließzeiten:

3. und 4. Ferienwoche der Schulferien in Thüringen

Zwischen Weihnachten und Neujahr

2 Weiterbildungstage für das Kindergartenteam